Als XL Pflanze im Freilandfarnshop: Cyrtomium macrophyllum var tukusicola | Folgt uns auf Instagram: @farnwerk

Lavamoss_Farnwerk2
Lavamoss_Farnwerk

Terrarienpflanzen online kaufen

Als Terrascaper haben wir schon lange davon geträumt: Fertig bemooste Lavasteine für naturnahe Terrarien.

Nach einem Jahr testen, haben wir robuste, tropische Moose für die Terrariengestaltung ermittelt und für euch auf Lavasteinen vorkultiviert.

Terrarienpflanzen sind mehr als Dekoration

Im Terrarium entwickeln Pflanzen das für exotische Reptilien und Amphibien richtige Mikroklima. Gleichzeitig bieten grossblättrige Kletterpflanzen an der Terrarienrückwand den Tieren geeignete Rückzugsorte.

Im Regenwald bilden die auf riesigen Bäumen wachsenden Epiphytengemeinschaften kleine Inseln im Kronendach, welche von einer Vielzahl der in der Terraristik beliebten Terrarientieren bewohnt werden. Dazu gehören zum Beispiel Pfeilgiftfrösche, Anolis, Taggeckos, baumbewohnende Vogelspinnen und manche Schlangenarten.

Einige Pfeilgiftfroscharten haben sich so weit spezialisiert, dass sie ihr gesamtes Leben in wenigen Bromelientrichtern verbringen. Was gibt es Spannenderes zu beobachten als ein farbenprächtiges Dendrobatenpaar, welches seine Quappen in den Blattachseln von Bromelien grosszieht?

Zur langfristigen Begrünung von Terrarien gehören kompakte, kleinbleibende Terrarienpflanzen. Nicht alle Farne, Orchideen und Bromelien sind geeignet. Im Terrarienpflanzenshop sind die Ansprüche der Pflanzen deshalb detailliert beschrieben – Für dauerhafte Freude an deinem Tropenterrarium.

Wunderschöne Minipflanzen für Flaschengärten

Jetzt, da wir uns viel drinnen aufhalten und da die Schule geschlossen bleibt – wie wäre es ein Miniökosystem einzurichten? Sozusagen als Homeschooling-Projekt?

Mitte des 19. Jahrhunderts hat der englische Arzt Dr. Nathaniel Ward den „Wardschen Kasten“ erfunden. Dieser luftdicht verschlossene Garten hat den Transport tropischer Pflanzen auf dem Seeweg erst ermöglicht und da sich Farne für geschlossene Gefässe besonders eignen, entstand in England ein regelrechter Hype um diese Sporenpflanzen.

Auch heute haben Flaschengärten nichts von ihrer Faszination verloren, denn die Vorteile sind verlockend: Einmal eingerichtet, beschränkt sich die Pflege auf ein absolutes Minimum. Das eingefüllte Wasser verdunstet, kondensiert an den Glaswänden und gelangt so wieder an die Wurzeln der Pflanze. Die Pflanzen filtern während der Photosynthese Kohlendioxid aus der Luft und geben frischen Sauerstoff ab, welchen sie in der Nacht dann wieder zum Atmen brauchen. Der Flaschengarten ist ein geschlossener Kreislauf.

Damit du lange Freude hast an deinem Flaschengarten, ist es wichtig, dass nur echte Miniaturpflanzen eingesetzt werden, welche mit dem dauerfeuchten Klima gut zurechtkommen.

Wie gemacht für Flaschengärten sind die Micro Mini Sinningias. Diese nur 5-6cm grossen Blühwunder säen sich im Flaschengarten oft von alleine aus. Es gibt sie in lila (Sinningia pusilla), in weiss (Sinningia pusilla var. alba) und mit bunt gemusterten Blättern und helllila Blüten (Sinningia muscicola).

Ebenfalls perfekt geeignet für Miniterrarien ist die aus Madagaskar stammende Zwergbegonie (Begonia bogneri) oder der asiatische Miniaturfarn (Drymoglossum pilloselloides).

Farne | Stauden | Bodendecker
Entdecken Sie das schweizweit grösste Sortiment winterharter Farne. Robust kultivierte Freilandfarne für den Schattengarten, das Alpinum und für Pflanzgefässe können Sie direkt aus der Gärtnerei und online kaufen.

Terrarium | Paludarium | Aquascaping
In unserem Terrarienpflanzenshop finden Sie Farne, Orchideen, Bromelien, Ranken, Bodendecker und viele Raritäten für Ihr Tropenterrarium. Bepflanzen Sie ein naturnahes Habitat für Ihre Pfeilgiftfrösche, Geckos, Anolis und sonstigen Reptilien.

Zubehör | Substrate | Epifabric’s
Die im Farnwerk verwendeten Pflanzsubstrate können Sie über den Shop in Kleinmengen beziehen. Die Epifabaric’s Kollektion ist für eine dauerhafte Begrünung in üppig bepflanzten Terrarien die richtige Wahl.

Auch Epiphyten fühlen sich auf den bemoosten Lavasteinen wohl.

Moossteine können ebenfalls in einer Schale mit flachem Wasserstand gepflegt werden.

Wichtig für ein gesundes Mooswachstum sind ausreichend Licht und regelmässiges Besprühen.

Inspiration für dein Terrarium

anthurium_radicans_1

Neu gestalteter Terrarienpflanzenshop

Zur langfristigen Begrünung von Terrarien gehören kompakte, kleinbleibende Terrarienpflanzen. Nicht alle Farne, Orchideen und Bromelien sind geeignet. Im Terrarienpflanzenshop sind die Ansprüche der Pflanzen deshalb detailliert beschrieben – Für dauerhafte Freude an deinem Tropenterrarium. Tetranema roseum Kalanchoe uniflora Deparia lancea var. variegata Neoregelia tigrina Wir sind laufend daran den Shop zu ergänzen. Die Pflanzenproduktion läuft [...]
terrarium_farnwerk_epiweb_hygrolon

Dauerhafte Epiphytenstämme und Terrarienrückwände gestalten mit Hygrolon und Epiweb

Im Gegensatz zu Xaxim und Naturästen welche meist genau dann auseinanderfallen, wenn sich die Pflanzen üppig etabliert haben, zersetzen sich unsere UV-stabilen EpiFabric’s nicht. Die Epifabaric’s Kollektion ist für eine dauerhafte Begrünung in üppig bepflanzten Terrarien die richtige Wahl. EpiWeb ist eine umweltschonende Alternative zu Xaxim. Die gut belüftete Faserstruktur bietet Farnen, Orchideen, Bromelien und [...]
farnwerk_epiphytes_2

Fehlt nur noch der bunte Kolibri

Einer unserer ersten Prototypen für die Epiphytenkultivierung. Der künstliche Stamm ist ca. fünf Jahre alt und ist bewachsen mit Gesnerien, Anthurien, Farnen und Blattkakteen. Sogar eine kleine Orchidee (Stelis spec.) behauptet sich in der Landschaft. Wir greifen so wenig wie möglich ein: Doch von Zeit zu Zeit werden Farne, welche nicht aus Südamerika stammen gejätet [...]
terrarium_farnwerk

Südamerikanischer Regenwald im Farnwerk

Es trällert leise aus den Bromelientrichtern, winzige Orchideen blühen auf dem Epiphytenstamm und Farne klettern über die Rückwand. In nur sechs Monaten ist diese kleine Landschaft zu einem naturnahen Dschungel zusammen gewachsen. Das zentrale Element im Terrarium ist der waagrechte Epiphytenstamm, welcher üppig mit Orchideen, Farnen, Bromelien und Moosen bewachsen ist. Der Epiphytenstamm ist nur [...]
leseecke_im_gruenen_farnwerk

Lesen, lernen und diskutieren unter den Hirschgeweihfarnen

Kaum eine Pflanze zieht uns so in ihren Bann wie die Hirschgeweihfarne aus der Gattung der Platycerium. Sie stellen in vielerlei Hinsicht die Superlative unter den Farnen dar und sind so einzigartig, dass ihre Entstehungsgeschichte bis heute diskutiert wird. Sie werden Meter gross, überleben in der Hitze, wachsen ohne Bodenkontakt und haben sich über die [...]

Diese zehn Dinge sollest du beim Bepflanzen deines Terrariums beachten.

1. Das richtige Terrarium
Kleiner als 50x50x50cm sollte ein Dendrobatenbecken nicht sein. Achte auf eine ausreichend grosse Lüftungsfläche und darauf, dass die Lüftungsgaze im Deckel genügend Licht durchlässt.

2. Licht
Licht kannst du kaum zu viel haben. Als Faustregel kannst du mit 200-300W Beleuchtung pro Quadratmeter Terrarienfläche rechnen. Für viele Terrarientiere wird zusätzlich eine UV-Lampe benötigt. Besonders lichthungrig im Terrarium sind Bromelien, einige Orchideen und karnivore Pflanzen. Zu wenig Licht macht sich mit langen, weichen Blättern bemerkbar.

3. Wasser & Bewässerung
Verwende kalkarmes Wasser wie Regenwasser oder Wasser, welches über eine Umkehrosmoseanlage gefiltert wurde. Beregnungsanlagen sind eine gute Option, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Das Bewässern der Pflanzen erfolgt idealerweise einmal täglich zusätzlich von Hand. Bromelientrichter sollten immer Wasser enthalten.

4. Wechselndes Klima
Das Klima in den Baumkronen der Tropen verändert sich im Laufe des Tages sehr stark. Es ist sinnvoll die Pflanzen täglich durchdringend zu bewässern und anschliessend sollten sie bis am Abend weitgehend abtrocknen können. So bleiben die Pflanzen kompakt und gesund. Ein Ventilator im Terrarium kann diesen Prozess beschleunigen.

5. Bodengrund
Wir verwenden reines Bimskies als Terrariensubstrat. Moose, Erdbromelien, Anthurien und natürlich Farne gedeihen im luftigen Substrat üppig. Kleinterrarien sind mit dieser Hydrokulturmethode praktisch pflegefrei.

6. Rückwand
Keep it simple. Viele Neueinsteiger gestalten stark strukturierte Rückwände und verlieren dadurch Volumen für die Pflanzen und Tiere. Sobald das Terrarium eingewachsen ist, ist auch von der Wand nichts mehr zu sehen. Schnell verarbeitet und dauerhaft sind zum Beispiel unsere EpiWeb Platten.

7. Epiphytenäste gestalten
Unsere EpiWeb Lianen und Äste zersetzen sich auch nach Jahren nicht. Binde die Pflanzen mit wenig Sphagnummoos als Unterlage mittels des EpiFlexx-Fadens fest. Achte auf genügend Abstand, da sich die Pflanzen noch entwickeln und in Zukunft mehr Platz einnehmen werden.

8. Die richtigen Pflanzen
Zur langfristigen Begrünung von Terrarien gehören kompakte, kleinbleibende Terrarienpflanzen. Nicht alle Farne, Orchideen und Bromelien sind geeignet. Im Terrarienpflanzenshop sind die Ansprüche der Pflanzen deshalb detailliert beschrieben. Für dauerhafte Freude an deinem Tropenterrarium.

9. Der richtige Standort
Das Terrarium lässt sich in unterschiedliche Lebensbereiche einteilen: Boden, Wasserteil, Rückwand und Epiphytenäste. Kletterpflanzen werden an der Basis der Rückwand positioniert. Lichthungrige Epiphyten wie Orchideen und Bromelien gehören zuoberst auf die Epiphytenäste oder in den oberen Drittel der Rückwand. Sumpfpflanzen kommen in den Wasserteil und Bodendecker werden direkt in den Boden gepflanzt.

10. Düngen
Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Epiphyten allein von der „Luftfeuchtigkeit“ leben können. Epiphyten kommen mit geringen Düngergaben zurecht, aber sie sollten trotzdem regelmässig und gezielt mit halber Dosierung gedüngt werden. Düngermangel macht sich durch kleine, gelbliche Blätter bemerkbar.

Terrarienpflanzen online kaufen

Updating…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.